Stephanie Bart

Erzählung zur Sache. Wozu brauchen wir die RAF heute noch?

Montag
7. Oktober 2024
18:30 Uhr

Universität Hamburg
Von-Melle-Park 9
20146 Hamburg
FB Sozialökonomie
Raum wird noch bekannt gegeben

Buchvorstellung und Diskussion mit Stephanie Bart

Stephanie Bart folgt in ihren Romanen der Spur des Widerstands. Auch in »Erzählung zur Sache« widmet sie sich dem Widerspruch zwischen dominanten gesellschaftlichen Kräften und ihren Antipoden, hier: Gudrun Ensslin.

Mit ihrer Sprache, deren Wucht wir aus der Ästhetik des Widerstands von Peter Weiss kennen, lässt die Autorin in einer trommelnden, singenden, rhythmischen Komposition aus historischem Dokumentenmaterial und Schlüsselzitaten der linken Theorie die Figur der Gudrun Ensslin vor unserem inneren Auge lebendig werden: von den bunten, gewaltfreien Protesten in der APO über die Baader-Befreiung (Gründung der RAF) und die 5 1⁄2 Jahre ihrer Inhaftierung bis zu ihrem Tod im Stammheimer Gefängnis am 18. Oktober 1977.

Im ROTEN SALON liest Stephanie Bart aus ihrem Buch – und diskutiert die Frage: Was bedeutet uns diese Erzählung heute?

Anmeldung